Im Detail

Erneuerung der Brand- und Rauchschutztüren

Sicherheit für unsere Gäste: 17 Brand- und Rauchschutz- sowie Notausgangs- und Ausgangstüren wurden erneuert und entsprechen jetzt den aktuellen Anforderungen.

Die meisten der von uns Ende des Jahres 2016 ersetzten 12 Brand- und Rauchschutztüren sowie 5 weitere Notausgangs- und Ausgangstüren waren 37 Jahre alt. Sie entsprachen von daher auch den veralteten Sicherheitsanforderungen aus der Zeit des Einbaus, was aber grundsätzlich durchaus gesetzeskonform war (Bestandsschutz). Alle jetzt verbauten Türen sind auf dem aktuellsten Stand der Technik, selbstverständlich zugelassen und mit breiten, so genannten "Panik-Riegeln" ausgestattet. Diese gewährleisten das Öffnen der Türen in Richtung des Fluchtweges allein schon durch den ausgeübten Druck. Es muss also nicht einmal aktiv die Schließung betätigt werden, damit die Tür öffnet. Positive Nebeneffekte sind zudem eine besserer Wärme- und Schallisolierung.

Auch der Saalvorraum wurde komplett saniert - dies bot sich an, da allein hier drei Türen erneuert wurden. Dabei wurde u. a. die Tür zum Saal deutlich vergrößert und verglast und die T90-Brandschutztür in die andere Haushälfte in verglaster Ausführung erstellt.

Auch im Saalvorraum finden sich nun weitere Bilder aus dem Nachlass von Walter Erben.

(GL)

23.05.2017