Im Detail

Ton und Licht im Saal

Ein neues Mischpult, eine neue Endstufe, die gesamte Lichtanlage auf DMX-Steuerung umgestellt.

Haben Sie schon einmal etwas von der "Digitalen Dividende" gehört? Diverse vorher anmeldefrei nutzbare Funkfrequenzen wurden zum 1. Januar 2016 per Gesetz umgewidmet und sind nun ausschließlich für die LTE-Nutzung (Mobiltelefone) reserviert. Diese Umstellung hat viele Veranstalter, aber auch Musikgruppen, Musikschulen und Bands getroffen. So mussten auch wir mehrere neue Funkmikrofone in einem heute zulässigen Frequenzband beschaffen. Bei der Gelegenheit haben wir dann Nägel mit Köpfen gemacht:

  • Mischpult und Endstufe wurden durch neue Geräte ersetzt
  • zwei Bühnenmonitore wurden beschafft
  • neu auch eine Video-Sende-Empfangsanlage für die kabellose Übertragung vom Notebook zum Beamer (Ton-Übertragung dabei via PA und nicht über "quäkende PC-Lautsprecher")
  • zwei LED-Moving Head-Scheinwerfer (Verfolger-Spots) sind verfügbar
  • ein auf die Bühne gerichteter LED-Lichtbalken setzt Musik- und Theaterauftritte ins richtige Licht
  • mit derzeit acht weiteren LED-Scheinwerfersystemen können nun verschiedene Beleuchtungs-Szenarien abgerufen werden

Alles verstaut in zwei professionellen 19-Zoll-Racks (je eines für Ton und Licht); selbst unsere elektrisch angetriebene Leinwand lässt sich per Schieberegler aus der Ferne bewegen. Technisch bietet unser Saal nun optimierte Voraussetzungen für Ihre Veranstaltung mit 100 bis 300 Gästen.

20.06.2016